Währung:
Sprache:
Toggle Nav
Tel: (02501) 9288 320

Wir beraten Sie gern!

Wir sind für Sie da

Versandkostenfrei

Innerhalb Deutschlands ab 50 €

Warenkorb Warenkorb
Artikelnummer
LXEDWCBC19S
Autor

ChessBase Complete 2019 Supplement

Covering ChessBase 13, 14 & 15

96 Seiten, kartoniert, Russel, 1. Auflage 2019

14,50 €
Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Five years ago, when ChessBase Complete was released, it was an instant sensation. For the first time ever, a comprehensive manual for one of the most popular chess programs was available. It covered ChessBase through version 12.

Since then, ChessBase has introduced three new versions and a remarkable (and free) suite of online tools for the world wide web. Many new and powerful functions have been added, all with an eye towards ease-of-use.

This Supplement updates the original ChessBase Complete , and once again gives the chess community the opportunity to make the most of this remarkable software. Searches are much more powerful, analysis has been automated, and we can now take full advantage of storing and sharing our data in a “chess cloud.&rdquo

While this Supplement should be helpful to all ChessBase users, it builds upon the original edition. If you do not already have the first edition, you may wish to consider getting it.

ChessBase Complete and this Supplement should make your chess time much more productive and enjoyable and, with the software at hand, vastly accelerate your chess improvement.

Jon Edwards recently qualified for the World Correspondence Chess Championship final round. He won the 10th United States Correspondence Championship in 1997 and the 8th North American Invitational Correspondence Chess Championship in 1999. In addition to the extremely popular ChessBase Complete, Jon has written more than a dozen chess books.

Weitere Informationen
Gewicht 140 g
Hersteller Russel
Breite 15 cm
Höhe 22,8 cm
Medium Buch
Erscheinungsjahr 2019
Autor Jon Edwards
Sprache Englisch
Auflage 1
ISBN-13 9781949859096
Seiten 96
Einband kartoniert

05 Foreword by Karsten Müller

07 Introduction

Section 1

09 ChessBase 13+: Embracing the Cloud

Section 2

35 ChessBase 14: Automated Analysis

Section 3

45 ChessBase 15: Chess for Everyone

Section 4

63 ChessBase on the Web

Section 5

87 Epilogue

91 Index

93 About the Author

"ChessBase Complete - 2019 Supplement“ von Jon Edwards ist die Ergänzung des vom Autor vor rund 6 Jahren veröffentlichten privaten Benutzerhandbuchs zu ChessBase. Diese Nachlieferung befasst sich mit den Änderungen und Erweiterungen der Programmversionen 13 bis 15.

ChessBase bildet keine Ausnahme zu anderen funktionsreichen Programmen - man muss sich intensiv damit befassen, um ...

- zu erkennen, was es alles bietet (dies gilt besonders für versteckte bzw. nicht weiter kommentierte Möglichkeiten),

- entscheiden zu können, was man nutzen möchte und

- die angebotenen Funktionen optimal einzusetzen.

Da ist es überaus hilfreich, wenn es einen "Power-User“ gibt, der sein Expertenwissen verständlich in einem Buch nach dem Prinzip "vom Anwender für den Anwender“ zusammenfasst.

Edwards ist ein erfahrener und erfolgreicher Fernschachspieler sowie Autor mehrerer Schachbücher. Mit "ChessBase complete“ hat er 2014 ein Kompendium zur Anwendung von ChessBase zum damaligen Versionsstand herausgegeben. Als Grundwerk bleibt dieses Buch dem Nutzer erhalten. Die Ergänzungen, die er nun erhält, haben folgende Schwerpunkte:

ChessBase 13: Im Vordergrund stehen der Einsatz bzw. die Nutzung der Cloud sowie die - dadurch ermöglichte - Erweiterung der Kommunikation mit anderen. Edwards beschreibt die Funktionen und erklärt die Nutzung bis zur Angabe des Reihenfolge, in der ein Spieler die Schaltflächen anzuklicken hat, um ein bestimmtes Ergebnis zu erreichen.

Den Fernschachspieler wird ein Weg interessieren, wie er eine bestimmte Engine mehrfach gleichzeitig laufen lassen kann, um nur eine bestimmte Funktion aus einer Vielzahl interessanter Anwendungsmöglichkeiten herauszuziehen. Edwards beschreibt das Vorgehen und ergänzt seine Ausführungen sogar noch um die Darstellung einer qualifizierten Analysetechnik. Solche Hinweise sind mehrfach im Werk zu finden. Sie werden als "TIP“ hervorgehoben und dessen Adressat wird bezeichnet, zum Beispiel der erfahrene Spieler wie an der genannten Stelle oder auch der Trainer.

Auch die Unterstützung der TableBases wird sehr anschaulich beschrieben.

ChessBase 14: Neben verschiedenen Ergänzungen für den vor allem noch nicht so weit fortgeschrittenen Spieler ist für Edwards die Verbesserung und Ausweitung der Analyse- bzw. Kommentarfunktion hervorzuheben, auf die er entsprechend tiefer eingeht. ChessBase bietet automatisierte Abläufe an, die beispielsweise auch für die Nacharbeit an den eigenen Partien und deren Kommentierung inklusive Variantenberechnung verwendet werden können.

ChessBase 15: Hier geht Edwards in erster Linie auf die Auswertung der Datenbank für Indices bzw. Prognosen ein. Das Zielpublikum der neuen Version war nach seiner Einschätzung der eher einfache Spieler, der entsprechend an die Nutzung von ChessBase herangeführt werden sollte.

Als besonders interessant habe ich die Ausführungen zur neuen Funktion "Plan Explorer“ empfunden, mit der ausgehend von einer Eröffnungsposition Ideen herausgearbeitet werden können, begleitet von Beispielpartien.

Auch die Beschreibung verschiedener qualifizierter Suchen im Bestand ist sehr hilfreich.

In einem vierten Kapitel mit dem Titel "ChessBase on the Web“ geht Edwards auf Angebote ein, die ChessBase im Internet bereithält, vornehmlich kostenlos. Manchem Lesser wird erst durch dieses Werk bekannt werden, dass er von der einen oder anderen Möglichkeit profitieren kann. Dies gilt für das Austragen einer eigenen Partie, die Nutzung von Datenbankfunktionen wie auch das Kiebitzen oder das Anschauen von Videos.

Zur Sprache: "ChessBase Complete - 2019 Supplement“ ist in Englisch geschrieben. Dies bedeutet auch, dass die integrierten Bildschirmausdrucke ebenfalls aus der englischen Sprachversion von ChessBase stammen. Der deutschsprachige Leser wird mit Schulenglisch recht gut durch das Buch kommen, wird aber auch mit einigen Vokabeln außerhalb des herkömmlichen Wortschatzes zurechtkommen müssen. Ich denke, dass er mit der Übertragung des Bildschirmausdrucks in das, was er auf seinem eigenen Monitor sieht, keine Probleme haben wird. Die Bezeichnungen im Buch sind natürlich allesamt in Englisch, die Optik aber ist gleich.

Der einzige Punkt, der mir in diesem Werk nicht hundertprozentig gefällt, bezieht sich allerdings auf die Optik. Die Abbildungen sind als reine Bildschirmauszüge erstellt worden. Sie wurden dann bei Bedarf offensichtlich auf eine passende Größe gezogen oder gestaucht. Dies hat zur Folge, dass sie oft verschwommen wirken, in wenigen Fälle bis hart an die Grenze der Unlesbarkeit. Dies hätte man meines Erachtens besser machen können.

Fazit: "ChessBase Complete - 2019 Supplement“ ist eine hilfreiche Beschreibung von ChessBase-Funktionen, die über die Programmversionen 13 bis 15 an den Nutzer gelangt sind. Der praktische Nutzen des Buches steht im Vordergrund und ist erheblich. Der Autor ist selbst ein versierter Anwender, so dass der Leser von Expertenwissen profitiert.

Uwe Bekemann,

Fernschachpost 3/2020