Währung:
Sprache:
Toggle Nav
Tel: (02501) 9288 320

Wir beraten Sie gern!

Ladengeschäft in Münster wieder geöffnet

Voraussetzungen für einen Besuch sind eine vorherige Terminvereinbarung und das Tragen eines medizinischen Mund-/Nasenschutzes. Bitte teilen Sie uns Ihren Terminwunsch telefonisch oder per E-Mail mit. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Warenkorb Warenkorb
Artikelnummer
LXNAIPM20122015

Positional masterpieces of 2012 - 2015

240 Seiten, kartoniert, Chess Evolution, 1. Auflage 2016

Aus der Reihe »Best ... of«

22,95 €
Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten
  • The book contains the 50 positional masterpieces from 2012 to 2015.

  • The games were selected and analyzed by the authors GM Arkadij Naiditsch and GM Csaba Balogh.

  • Most of the games are taken from the highest-level tournaments, such as Wijk aan Zee, FIDE Grand Prix series, Olympiads etc.

  • Most of the games are played by top Grandmasters: Carlsen, Anand, Kramnik, Aronian, Caruana and many, many more of the world’s best chess-players.

  • The games are sorted in chronological order, from 2012 through to 2015.

Arkadij Naiditsch was born on 25th of October 1985. His best rating is 2737. Grandmaster since 2001. European Individual U-10 Champion in 1995, Verdun. Silver medal in World Individual U-12 Championship 1996, Cannes.

Best tournament results:

Winner of the Dortmund Super tournament in 2005.

European Team Champion in 2011, Porto Carras.

Csaba Balogh was born on 19th of March 1987. His best rating is 2672. Grandmaster since 2004. European Individual U-16 Champion in 2003, Budva. Member of the Hungarian National Team since 2005.

Best tournament result:

Olympic silver medalist in 2014, Tromso.

Adrian Mikhalchishin - International Grandmaster, Chairman of the FIDE Trainers Commission, Chairman of the European Chess Academy, ECU Board member:

Nowadays, many players rely on "computer" evaluations much more than their own "human" understanding. It is fatal to the rise of a chess player?! A chess program should be nothing other than an assistant to our improvement as chess players. This is why, in my view, it is more important to develop our understanding of the chess game - and this can be done most effectively by working with a stronger player. In the current book you have the opportunity to join two super-GMs in their thinking processes, and observing the chess game -as it is-.

Don`t miss it!

Weitere Informationen
Gewicht 450 g
Hersteller Chess Evolution
Breite 17 cm
Höhe 24 cm
Medium Buch
Erscheinungsjahr 2016
Autor Arkadij NaiditschCsaba Balogh
Reihe Best ... of
Sprache Englisch
Auflage 1
ISBN-13 978-8394429034
Seiten 240
Einband kartoniert

005 Key to symbols

007 Introduction

009 Editorial preface

011 GAME 1 - L. Dominguez Perez (2730) - I. Ibragimov (2539)

015 GAME 2 - R. Wojtaszek (2706) - A. Fedorov (2609)

019 GAME 3 - I. Nepomniachtchi (2716) - Y. Quesada Perez (2625)

023 GAME 4 - V. Kramnik (2801) - A. Grischuk (2761)

027 GAME 5 - V. Kramnik (2797) - L. Aronian (2816)

031 GAME 6 - V. Ivanchuk (2769) - Wang Hao (2726)

036 GAME 7 - S. Movsesian (2699) - M. Matlakov (2665)

040 GAME 8 - M. Carlsen (2843) - V. Anand (2780)

044 GAME 9 - D. Jakovenko (2741) - D. Andreikin (2723)

048 GAME 10 - M. Carlsen (2848) - L. Bruzon Batista (2706)

054 GAME 11 - M. Adams (2710) - J. Polgar (2705)

058 GAME 12 - M. Carlsen (2861) - L. Van Wely (2679)

062 GAME 13 - P. Leko (2735) - F. Caruana (2781)

066 GAME 14 - V. Kramnik (2810) - P. Svidler (2747)

071 GAME 15 - M. Carlsen (2872) - B. Gelfand (2740)

077 GAME 16 - V. Kramnik (2801) - N. Vitiugov (2712)

081 GAME 17 - Ding Liren (2707) - L. Aronian (2809)

086 GAME 18 - L. Aronian (2809) - P. Svidler (2747)

090 GAME 19 - S. Karjakin (2767) - T. Radjabov (2745)

094 GAME 20 - M. Carlsen (2864) - V. Anand (2786)

098 GAME 21 - A. Morozevich (2736) - S. Mamedyarov (2761)

103 GAME 22 - Hao Wang (2752) - F. Caruana (2796)

108 GAME 23 - A. Moiseenko (2699) - M. Vachier-Lagrave (2719)

112 GAME 24 - A. Korobov (2720) - B. Jobava (2696)

116 GAME 25 - V. Kramnik (2784) - D. Andreikin (2716)

121 GAME 26 - V. Laznicka (2677) - V. Topalov (2769)

126 GAME 27 - V. Ivanchuk (2731) - A. Grischuk (2785)

130 GAME 28 - E. Bacrot (2730) - A. Giri (2749)

133 GAME 29 - H. Nakamura (2786) - V. Kramnik (2793)

137 GAME 30 - L. Aronian (2801) - H. Nakamura (2786)

141 GAME 31 - L. Aronian (2812) - Wesley So (2719)

147 GAME 32 - S. Mamedyarov (2757) - V. Anand (2770)

152 GAME 33 - V. Topalov (2785) - P. Svidler (2758)

156 GAME 34 - D. Andreikin (2709) - L. Aronian (2830)

162 GAME 35 - M. Adams (2752) - M. Vachier-Lagrave (2758)

167 GAME 36 - D. Jakovenko (2730) - E. Sutovsky (2642)

171 GAME 37 - A. Motylev (2687) - P. Eljanov (2732)

176 GAME 38 - D. Jakovenko (2730) - A. Ipatov (2613)

182 GAME 39 - Bu Xiangzhi (2693) - Wei Yi (2634)

186 GAME 40 - F. Caruana (2789) - R. Ponomariov (2723)

191 GAME 41 - V. Topalov (2772) - M. Vachier-Lagrave (2768)

197 GAME 42 - F. Caruana (2801) - V. Topalov (2772)

202 GAME 43 - V. Anand (2785) - F. Vallejo Pons (2712)

205 GAME 44 - B. Gelfand (2748) - B. Jobava (2717)

210 GAME 45 - S. Karjakin (2767) - R. Kasimdzhanov (2706)

215 GAME 46 - A. Grischuk (2795) - E. Inarkiev (2688)

220 GAME 47 - V. Anand (2797) - H. Nakamura (2776)

225 GAME 48 - H. Nakamura (2799) - M. Vachier-Lagrave (2754)

230 GAME 49 - L. Dominguez Perez (2746) - Yangyi Yu (2715)

234 GAME 50 - V. Kramnik (2777) - I. Nepomniachtchi (2705)

Unter dem Label "Chess Evolution" ist kürzlich als letztes Werk in einer 5-teiligen Serie "Positional Masterpieces of 2012 - 2015" erschienen, eine Sammlung von 50 kommentierten Partien. Ausgewählt, analysiert und kommentiert worden sind sie von Arkadij Naiditsch und Csaba Balogh, also von zwei erfahrenen und erfolgreichen Großmeistern.

Bei ihrer Auswahl haben sie sowohl formelle als auch inhaltliche Zielvorstellungen umgesetzt. Einerseits sollten die Partien von den besten Spielern in den bedeutendsten Turnieren der Jahre 2012 bis 2015 gespielt worden sein, andererseits sollten sie sich über den Unterhaltungswert für den Leser, einen spektakulären Verlauf bzw. auch nützliche Angriffsideen hervorheben.

Ich könnte nun die großen Namen der Akteure beispielhaft aufzählen und genauso hinsichtlich der Turniere verfahren, aber so richtig sinnvoll wäre dies nicht. Denken Sie einfach an alles, was in beiderlei Richtung Rang und Namen hat, dann liegen Sie bei den Akteuren und bei den Veranstaltungen richtig.

Die Autoren empfehlen übrigens, die Partien an einem herkömmlichen Schachbrett zu verfolgen, um den höchsten Unterhaltungseffekt zu erzielen.

Erwähnenswert ist noch der Hinweis, dass sie den Fokus weg von der Eröffnungstheorie in die Richtung des individuellen Schaffens der Spieler in der Partie rücken wollen und sie im Zuge der Kommentierung weitgehend auf den Einsatz von Engines verzichtet haben. Der frühe Hinweis auf diesen Verzicht findet sich in späteren Verlauf bestätigt, indem Ergebnisse eines Engineeinsatzes kaum angemerkt werden. Da die Kommentierung sehr auf Textanmerkungen ausgerichtet ist und Analysen auf ein übersichtliches Maß beschränkt sind, lässt sich auch aus den Analysenpassagen selbst ein allenfalls geringer Einfluss von Engines erkennen.

Die 50 Partien sind tatsächlich sehr unterhaltsam kommentiert. Beide Autoren haben sich hier an unterschiedlichen Spielen an die Arbeit gemacht, sodass sich eine Sammlung aus Partien ergibt, die entweder von Naiditsch oder von Balogh kommentiert worden sind. Der Kommentarstil beider Akteure ist ähnlich, mir fallen erwähnenswerte Unterschiede oder gar Vorzüge und Nachteile im Vergleich nicht auf.

Einleitend erfährt der Leser immer etwas zur Partie, quasi als vorweggenommenes Fazit zum Ablauf, zu Spielern, zur Turniersituation oder auch Einschätzungen zu Stärken und Schwächen der Vertreter in der Weltspitze etc.

Die Buchsprache ist Englisch. Mit Fremdsprachkenntnissen auf Schulniveau wird der Leser bequem mit dem Werk arbeiten können.

Fazit: "Positional Masterpieces of 2012 - 2015" ist eine Sammlung aus 50 Klasse-Partien aus der Weltspitze, die von den beiden Autoren so kommentiert worden sind, dass sie auch vom Amateur gut verstanden werden können und beim Nachspielen einen hohen Unterhaltungswert entwickeln.

Der Titel-Bestandteil "Positional Masterpieces" ist Programm, was den Charakter der ausgewählten Partien betrifft.

Und wer ein universelles Geschenk an einen Schachfreund sucht, der kann mit diesem Werk ebenfalls nichts falsch machen. Es wird immer ankommen, weitgehend unabhängig von der Spielstärke des Empfängers.

Uwe Bekemann, Deutscher Fernschachbund

Juni 2016


In "Positional masterpieces of 2012-2015" aus dem Chess Evolution Verlag analysieren die beiden Top-Großmeister Arkadij Naiditsch und Csaba Balogh 50 Perlen des Positionsspiels aus den 4 am Titel erkennbaren Jahren. Beide Spieler haben eine Elo von über 2650, bedienen sich aber bei ihren Analysen vorrangig verbalen Erläuterungen und nur kurzen Varianten von Zeit zu Zeit, wodurch ihre Reihe, die auch instruktive Endspiele, Angriffspartien, Kampfpartien und die interessantesten Remispartien beinhaltet, für Spieler ab 1500 DWZ schon interessant ist. Mir selbst gefällt das sehr gut, da man dadurch auch etwas zum Spiel in der Eröffnung, mögliche Beweggründe zu bestimmten Zügen oder auch Vorbereitungen auf bestimmte Gegner erfährt.

Das Buch behandelt vorrangig geschlossene Eröffnungen nach 1.c4, 1.d4 oder 1.Sf3, die auch immer wieder ineinander übergehen, 1.e4 sieht man in weniger als einem Drittel der Partien.

Wenn ich mit meinen Schachschülern über Positionsspiel spreche, denken diese dabei eher an recht ruhige, um nicht zu sagen langweilige Stellungen. Dass es in dem Bereich auch ganz anders zugehen kann, sieht man in diesem Buch. Oft wird Material geopfert, um anhand der besseren Bauernstruktur oder der besser koordinierten Figuren mehr als Kompensation nachweisen zu können. Zwar kann der Gegner dann die Stellung oft noch halten, muss aber sehr präzise spielen. Aus Trainersicht kann ich nur allen Spielern empfehlen, diese Grundstrategie in ihr Motivarsenal aufzunehmen. Oftmals reicht es schon aus, dass der Gegner 2 einzige Züge ,oder auch nur einen einzigen Zug, hintereinander finden muss und schon fällt seine Stellung in sich zusammen. Bei der häuslichen Analyse mit der Engine ärgert man sich dann, dass man das nicht fand und dnkt nicht näher darüber nach. Aber in diesem Buch spielen einzig Topgroßmeister gegeneinander und auch die straucheln in diesen Situationen sehr oft, sodass man meist eher versuchen sollte, der jenige zu sein, der dem Gegner, auch unter Opfer, Probleme zu stellen statt diese lösen zu müssen.

Das vorliegende Buch hilft eim Lernen dieses wichtigen praktischen Schachthemas sehr gut. Andererseits kann man aber auch einfach genießen, wie logisch stark die Meister hier oft vorgehen.

IM Dirk Schuh

Mai 2016

Mehr von Chess Evolution
  1. Mehr von Chess Evolution