Währung
Sprache
Toggle Nav
Tel: (02501) 9288 320

Wir beraten Sie gern!

Wir sind für Sie da

Versandkostenfrei

Innerhalb Deutschlands ab 50 €

Mein Warenkorb Mein Warenkorb
Artikelnummer
LMBRUTTUT1

Taktik - Training & Test / Band I

210 Taktik-Aufgaben/mittlere Spielstärke

56 Seiten, Broschüre, Blauer Punkt, 1. Auflage 2003

Aus der Reihe »Taktik - Training & Test«

7,00 €
Inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Vorübergehend ausverkauft
Taktik - der Weg zum Erfolg!
Der erfahrene Spieler ist in der Regel mit den wesentlichen Grundlagen der Elementartaktik vertraut. Er kennt die wichtigsten Eröffnungsfallen und die wesentlichen Mattbilder und Vorgehensweisen gegen die geschwächte Rochadestellung.
In der praktischen Partie dagegen muss eine taktische Situation oft entweder in einem Wust von Plänen und Ideen herausgefunden oder noch besser bewusst herbeigeführt werden. Man nennt dies das "Vorausdenken"; es ist eine der Grundlagen schachlichen Denkens. Der Meister sieht eine zukünftige Möglichkeit und versucht, diese real werden zu lassen. Das konkreteste Beispiel dafür sind die Weg- oder Hinlenkungsopfer.
Sowohl das Erkennen taktischer Chancen als auch das Vorausdenken setzen allerdings eine Menge an Übung und Praxis voraus. Daher versucht diese Broschüre, durch 210 taktische Aufgaben unterschiedlichster Art dem Leser ein Training mit Testcharakter zu vermitteln. Die verschiedenen Möglichkeiten der Bearbeitung sind in der Einleitung beschrieben und gewiss wird sowohl der aufstrebende, ehrgeizige Spieler als auch der "gelegentliche Taktikgenießer" etwas interessantes finden.
Weitere Informationen
EAN 3980647250
Gewicht 200 g
Hersteller Blauer Punkt
Breite 20,7 cm
Höhe 29,7 cm
Medium Buch
Erscheinungsjahr 2003
Autor Heinz Brunthaler
Reihe Taktik - Training & Test
Sprache Deutsch
Auflage 1
ISBN-10 3980647250
ISBN-13 978-3-9806472-5-0
Seiten 56
Einband Broschüre
03 Einleitung/Anwendungsanleitung
06 Das Fehlerprofil
07 Testaufgaben
38 Lösungen
53 Auswertung/Auflösung der Aufgabe auf dem Titelblatt
Der Autor Heinz Brunthaler hat es richtig erkannt und auf den Punkt gebracht: „Taktik ist das A und O für den Schacherfolg; gerade im Bereich unter DWZ 2000 werden sehr viele Partien durch taktische Schläge (oder das Übersehen solcher) entschieden. Im Gegensatz zur Strategie lässt sich Taktik darüber hinaus besonders gut und einfach trainieren - und es macht auch noch Spaß!" (Einleitung S. 3). Ein echter Freak kann nun so trainieren wie der amerikanische Amateur Michael de la Maza, der durch siebenmaliges (!) Bearbeiten von 1000 (!) Taktik-Aufgaben in jeweils immer kürzer bemessener Zeit seine Spielstärke innerhalb eines Jahres um 400 Rating-Punkte steigern konnte. Wem das zu stressig erscheint, kann sich dem Cooper-Training zuwenden, bei welchem in einer bestimmten Zeit (etwa zwei bis drei Stunden) möglichst viele Aufgaben gelöst werden sollen. Regelmäßig absolviert, steigert diese Trainingsform die Fähigkeit zur Variantenberechnung, das taktische „Sehvermögen", die schachliche Kondition und das Selbstbewusstsein. Je nach Spielstärke sollte sich der Löser nach Empfehlung des Autors etwa drei bis fünf Minuten mit einer Aufgabe befassen. Das individuelle Ergebnis eines Leistungstests wird mit einer speziellen Formel berechnet (S. 6) und anhand einer Tabelle (S. 55) ausgewertet: hier reicht die Bandbreite von DWZ 1200 (durchschnittliche Lösezeit pro Aufgabe mehr als fünf Minuten) bis Elo 2600 (weniger als 30 Sekunden). Brunthaler legt 210 der Turnierpraxis entnommene Stellungsbilder vor (ohne die üblichen Angaben zu Spielernamen, Ort und Zeit der Partie) (S. 7-41); unter den Diagrammen kann der Proband seine Lösung eintragen und mit den Lösungsbesprechungen (S. 42-54) vergleichen. Leichte und schwere Aufgaben wechseln sich absichtsvoll in zufälliger Reihenfolge ab. Die Broschüre eignet sich vorzüglich zum Selbststudium, um den taktischen Blick zu schärfen. Ob der geneigte Leser die Aufgaben nun test- und leistungsmäßig angehen will oder ,just for fun" sich nur an schönen Kombinationen erfreuen möchte, sei ihm selbst überlassen.
Heinz Brunthaler hat für die nächste Zukunft das Erscheinen eines ähnlich aufgebauten zweiten Bandes angekündigt sowie eine Broschüre „TAKTIK - Training & Test A (einfache Übungen)".
Erratum: Bei der Aufgabe Nr. 181 ist nicht Schwarz am Zuge (wie irrtümlich angegeben), sondern Weiß.

Dr. W. Schweizer, Rochade Europa 08/2003


Das erste Heft ist der Auftakt einer Serie für das Taktik-Training. Es enthält eine schöne Zusammenvon Aufgaben mittlerer Schwierigkeit, die hier gut aufbereitet wurde und zum mehrmaligen Üben einlädt.
Autor Heinz Brunthaler gibt zunächst einige methodische Hinweise zum Trainingsablauf, dann folgen die insgesamt 210 Aufgaben.
Nach dem Lösungsteil gibt eine Tabelle eine Einschätzung der erbrachten Leistung an. Hierfür kommt eine interessante Mischung aus Korrektheit der Lösung, Zeitversowie "Strafminuten" für falAntworten zur Berechnung einer durchschnittlichen Lösungszeit zum Einsatz, die man in der Tabelle dann nachschauen kann.
Das Hefte hat 56 Seiten und kostet 7 Euro. Neben diesen Lehrheften plant Heinz Brunthaler noch eine Reihe für das Endspieltraining im Jugend- oder Schulschach sowie weitere Taktik-Traininghefte zu verschiedenen The

Schachmarkt 04/2003


Der Autor Heinz Brunthaler hat es richtig erkannt und auf den Punkt ge„Taktik ist das A und O für den Schacherfolg; gerade im Bereich unter DWZ 2000 werden sehr viele Partien durch taktische Schläge (oder das Übersehen solcher) entschieden. Im Gegensatz zur Strategie lässt sich Takdarüber hinaus besonders gut und einfach trainieren - und es macht auch noch Spaß!" (Einleitung S. 3). Ein echter Freak kann nun so trainieren wie der amerikanische Amateur Mide la Maza, der durch siebenmaliges(!) Bearbeiten von 1000(ü) Takin jeweils immer kürzer bemessener Zeit seine Spielstärke ineines Jahres um 400 Ratingsteigern konnte. Wem dies zu stressig erscheint, kann sich dem Cooper-Training zuwenden, bei dem in eibestimmten Zeit (etwa zwei bis drei Stunden) möglichst viele Aufgagelöst werden sollen. Regelmäßig absolviert, steigert diese Übungsform die Fähigkeit zur Variantenberechdas taktische „Sehvermögen", die schachliche Kondition und das Selbstbewusstsein.
Je nach Spielstärke sollte sich der Lönach Empfehlung des Autors etwa drei bis fünf Minuten mit einer Aufgabe befassen. Das individuelle Ereines Leistungstests wird mit eispeziellen Formel berechnet (S. 6) und anhand einer Tabelle (S. 55) ausgehier reicht die Bandbreite von DWZ 1200 (durchschnittliche Lösezeit pro Aufgabe mehr als fünf Minuten) bis Elo 2600 (weniger als 30 Sekunden). Brunthaler legt 210 der Turnierpraxis entnommene Stellungsbilder vor (ohne die eigentlich üblichen Angaben zu Spielernamen, Ort und Zeit der Partie zu vermerken; S. 7-41); unter den Diagrammen kann der Proband seine Löeintragen und mit den Lösungs(S. 42-54) vergleichen. Leichte und schwere Aufgaben wechsich absichtsvoll in bunter Reiab.
Die Broschüre eignet sich vortrefflich zum Selbststudium, um den taktischen Blick zu schärfen. Ob der geneigte Leöser die Aufgaben nun test- und leistungsmäßig angehen will oder Just for fun" sich lediglich an den schönen Kombinationen erfreuen möchte, sei ihm selbst überlassen.
Erratum: Bei der Aufgabe Nr. 181 ist nicht Schwarz am Zuge (wie irrtümangegeben), sondern Weiß. Heinz Brunthaler hat im Rahmen der Verlagsreihe „Taktik-Training & Test" drei weitere Broschüren herausgegeBand II: 138 + 1 Taktikaufgaben für mittlere Spielstärke; Band III: 150 + 1 Taktikaufgaben für Einsteiger und bis DWZ 1800; Band V: 114 + 1 Taktifür Meisteranwärter.

Dr. W. Schweizer, Rochade Europa 03/2004
Mehr von Blauer Punkt
  1. Mehr von Blauer Punkt