Währung:
Sprache:
Toggle Nav
Tel: (02501) 9288 320

Wir beraten Sie gern!

Wir sind für Sie da

Versandkostenfrei

Innerhalb Deutschlands ab 50 €

Warenkorb Warenkorb
Artikelnummer
LXEDOTCMOAM2

The Chess Manual of Avoidable Mistakes - part 2

Test yourself and improve

200 Seiten, kartoniert, Thinkers Publishing, 1. Auflage 2015

19,58 €
Inkl. 5% MwSt., zzgl. Versandkosten

The book is written in French and English!

One year after his first major publication, Romain Edouard decided to provide us with even more material enabling the readers to improve their results in chess. The second volume is packed with brand new tactical examples and exeptional motifs from his own games and fellow colleagues. Romain Edouard will steer you into a disciplined way to improve your skills: focus and exercise!

Preface:

For the follow-up to my first book, which was published in December 2014, I decided to write a second volume, composed mainly of exercises.

Once again, my aim was to write something new. So, why a book of exercises? Aren’t there too many already?

Because those books which already exist are a long way from representing the reality of a chess game. They are usually organised by difficulty or by the beauty of the solution. These classic exercises remain an excellent form of mental training. You can liken it to your daily half-hour jog, vital to your other muscles and your circulation: a healthy body for a more vigorous mind!

However, by organising them in this way, the brain is conditioned to look for a very precise type of solution which is often unrealistic.

This is why the exercises here are not organised by difficulty; rather, they have been chosen for their practical value. Indeed, they all come from real games, the vast majority of them recent ones, although in very few an asterisk shows that a small deviation has been made to the game.

The solution may be stylish and complex, but equally it may be simple or basic. The obvious move may be the wrong one, but may equally be right! Besides, the right move has not necessarily been played in the original game.

The exercises vary between easy, moderate and very difficult. Be aware that they are in random order, since the aim is to avoid leading the reader’s thoughts in any single direction.

These teaching exercises are designed to develop your reactions and to teach you new ways of thinking through precise instructions, in order to allow you to apply this methodology to your own games. But don’t worry, solving these exercises is still fun!

They are divided into seven categories in seven chapters. Precise instructions are given at the start of each chapter, as well as an introductory example. The solutions to all the exercises should have one thing in common: they are correct only when you have ironed out every difficulty.

If you find the right move but miss a relevant detail, you have not solved the exercise completely. Hopefully, you’ll do better next time!

Have fun!

Romain Edouard, October 2015.

Weitere Informationen
Gewicht 300 g
Hersteller Thinkers Publishing
Breite 17 cm
Höhe 23,5 cm
Medium Buch
Erscheinungsjahr 2015
Autor Romain Edouard
Sprache Englisch
Auflage 1
ISBN-13 978-9082256642
Seiten 200
Einband kartoniert

04 Key to Symbols used & Bibliography

06 Preface in English

08 Préface en français

10 Introduction Ch 1: Find the winning move!

12 Exercises on Chapter 1

26 Introduction Ch 2: Defend yourself!

28 Exercises on Chapter 2

36 Introduction Ch 3: Move now!

38 Exercises on Chapter 3

64 Introduction Ch 4: Difficult choices

66 Exercises on Chapter 4

74 Introduction Ch 5: Weigh up a possibility

76 Exercises on Chapter 5

82 Introduction Ch 6: Spot the missed opportunity

84 Exercises on Chapter 6

92 Solutions of all Exercises

Liste des chapitres en francais:

10 Ch 1 - Trouvez le coup gagnant !

26 Ch 2 - Défendez-vous !

36 Ch 3 - Jouez tout de suite !

64 Ch 4 - Choix difficiles

74 Ch 5 - Evaluez une possibilité

82 Ch 6 - Trouvez le coup manqué

92 Solutions

"The Chess Manual of Avoidable Mistakes Volume 2" ist quasi ein Erweiterungsband zu "The Chess Manual of Avoidable Mistakes; das Basiswerk ist schon im Dezember 2014 erschienen. Die Neuerscheinung stammt auch wieder aus der Feder von Romain Edouard. Das Werk ist ein Test- und Übungsbuch, um anhand von per Diagramm eingeführten Partiestellungen Mittelspiel- und auch Endspielprobleme unterschiedlicher Natur, von Angriff bis Verteidigung, zu lösen.

Es gibt insgesamt 280 zu bearbeitende Diagrammstellungen. Diese sind im Buch sechs Kapiteln (nicht sieben, wie einführend angekündigt wird) zugeordnet, die in einer sinngemäßen deutschen Übersetzung die folgenden Überschriften tragen:

1. Finde den Gewinnzug!

2. Verteidige dich selbst!

3. Zieh jetzt gleich!

4. Schwierige Auswahlentscheidungen

5. Eine Möglichkeit abwägen

6. Die ungenutzte Gelegenheit erkennen.

Die Lösungen finden sich gesammelt im hinteren Bereich des Werkes.

Die Beispiele stammen aus tatsächlich gespielten Partien, zumeist in Turnieren der Gegenwart. Sie sind nicht nach Schwierigkeitsgrad geordnet, sodass der Leser nicht vorkonditioniert wird. Dies gilt auch für die Art der zu findenden Lösung, denn sie kann von offensichtlichen bis zu versteckten Ansätzen auf allem basieren, was die Stellung hergibt. Der Leser befindet sich also in einer Lage, die jener in seiner eigenen Partie entspricht.

Jedes Kapitel enthält eine Einführung, die ihn dahingehend instruiert, was von ihm erwartet wird. Demonstriert wird ihm das dann zusätzlich an einem Beispiel, bevor er in den jeweiligen Aufgabenbereich entlassen wird. Dort erfährt er dann zu jeder Diagrammstellung mehr oder weniger nur noch, für wen er eine Lösung zu finden hat, und kann dann loslegen.

Als erfolgreich gemeistert kann er eine Aufgabe zumeist nur dann abhaken, wenn er eine komplette Analyse aller wesentlichen Aspekte gefertigt hat und diese dann detailliert mit der Buchlösung übereinstimmt. Das Finden eines Initialzuges ist zwar zweifellos wichtig, reicht aber zur Lösung nicht einmal ansatzweise aus.

Die Aufgaben selbst wie auch der an die Lösungen gestellte Anspruch machen "The Chess Manual of Avoidable Mistakes Volume 2" zu einem Werk, das sich an den fortgeschrittenen Spieler richtet. Edouard erklärt im Vorwort, dass die Aufgaben von leicht bis schwierig gestreut sind, ich sehe die Anforderungen aber allemal im Bereich des guten Klubspielers verortet. Darunter muss der Leser nach meiner Einschätzung mit einem ordentlichen Maß an Frustpotenzial rechnen. Der schon gut geübte Spieler aber dürfte von dem realitätsnahen Training, gemessen an der Praxis einer gespielten Partie, sehr profitieren.

"The Chess Manual of Avoidable Mistakes Volume 2" ist doppelsprachig geschrieben, in Englisch und in Französisch. Dies bedeutet aber nicht, dass der Käufer quasi nur ein Buch mit halbem Inhalt bekommt, indem er darin eben alles doppelt vorfindet. Die Hauptsprache ist Englisch, die wenigen und kurzen Textpassagen sind zusätzlich in Französisch verfügbar, zum Teil über entsprechende Fußnoten.

Die Anforderungen an die englischen Fremdsprachkenntnisse sind nicht der Rede wert. Es kommt jenseits der einführenden Seiten ohnehin kaum Text im Buch vor, besonders auch im Lösungsteil, wo Analysen oder weitere textliche Erläuterungen zu finden sind.

Fazit: "The Chess Manual of Avoidable Mistakes Volume 2" ist ein anspruchsvolles Buch, besonders für den geübten Spieler, der sich mindestens im Leistungsbereich des Klubspielers befindet. Es ist nutzbar, ohne dass man auch das Basiswerk besitzt.

Die Aufgaben sind in einer praxisnahen Art und Weise zu lösen. Die Buchlösungen werden in der Form von Analysen gegeben und werden nicht weiter textlich erläutert oder erklärt.

Uwe Bekemann, Deutscher Fernschachbund

März 2016


2014 veröffentlichte der französische Großmeister Romain Edouard bei Thinkers Publishing sein "Chess Manual of Avoidable Mistakes", in dem er anschaulich typische Fehler am Schachbrett beschrieb. Das Buch war gut verständlich geschrieben und konnte mit vielen verbalen Erklärungen punkten.

Nun soll der Leser in Teil 2 über Aufgaben typische schachliche Fehler minimieren.

Als ich das Buch zum ersten Mal aufschlug, ging ich davon aus, dass es einen Bezug zum ersten Buch hat und auch auf ähnlichem Niveau fungiert. Leider wurde meine Erwartung nicht erfüllt.

Erst einmal gibt es kaum Textpassagen. Neben einem Vorwort gibt es zu jedem der sechs Kapitel eine kurze verbale Einleitung mit einem Beispiel, in dem der Leser erkennt, worum es jeweils geht. Diese sind allerdings auf Englisch und Französisch gehalten, wodurch es auf den ersten Blick so wirkt, als gäbe es mehr Text. Merkwürdigerweise heißt es im Vorwort, es gäbe sieben Kapitel in sieben Kategorien, das siebte fand ich jedoch nicht in meinem Exemplar.

In den sechs Kapiteln geht es ausschließlich um taktische Lösungen, die aber auch hier und da studienartig im Endspiel daherkommen. Dabei soll der Leser mal den besten Zug in der jeweiligen Stellung finden, dann aber auch eine vorgegebene Variante überprüfen und für eine Seite verbessern oder zwischen 2 Zügen den besseren wählen. Diese Struktur gefällt mir ebenso wie die nicht geordneten Schwierigkeitsgrade der Aufgaben, da man in einer Partie zum Beispiel auch nicht weiß, ob der Gegner gerade etwas einfaches oder schwieriges zugelassen hat.

Leider hat mich das einleitende Beispiel zum ersten Kapitel gleich erschlagen. Dort geht es um einen modernen Klassiker aus der Partie Veselin Topalov gegen Alexei Shirov in Linares 1998. Ich kannte das Beispiel wie leider auch viele andere in dem Buch, was einem einerseits ein wenig den Spaß raubt, aber andererseits auch die Sicht auf die wahren Schwierigkeitsgrade der Aufgaben vernebelt.

Ich erkläre kurz dieses Partiefragment. Es ist ein ungleichfarbiges Läuferendspiel, in dem Schwarz studienartig seinen Läufer für 0 Bauern opferte, um das Endspiel doch noch zu gewinnen. Gezeigt wird nur die Annahme des Opfers und überhaupt gibt es in den Lösungen zu allen Aufgaben am Ende des Buches nur Varianten als Erklärung und diese sind auch oft recht spärlich. Zudem sollen die Aufgaben entweder einfach, mittel oder schwierig sein. Mir kamen sie mit meinen 2371 Elo aber irgendwie fast alle nur schwierig vor.

Laut Herrn Edourd soll das Lösen dieser Aufgaben auch viel Spaß bereiten, aber mir erging es dabei leider ähnlich wie bei Jacob Aagaards "Calculation". Die Aufgaben sind einfach so schwierig, dass man relativ schnell frustriert wird.

Ich würde sie darum nur ambitionierten Leuten ab 2300 DWZ empfehlen!

IM Dirk Schuh