Tel: (02867) 8088 + 8089

Wir beraten Sie gern!

Wir sind für Sie da

Montag bis Samstag geöffnet

Versandkostenfrei

Innerhalb Deutschlands ab 50 €

Warenkorb
Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Zwischensumme
0,00 €

Willkommen in unserem neu gestalteten Online-Shop! Haben Sie Anmerkungen, Fragen oder technische Schwierigkeiten? Schreiben Sie uns gern an info@schachversand.de.

Zur bisherigen Oberfläche geht es hier entlang.

Art.-Nr.: LODELTMFS

The Most Flexible Sicilian

A Black Repertoire with 1.e4 c5 2.Nf3 e6

340 Seiten, kartoniert, Chess Stars, 1. Auflage 2014.

22,95 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

This book is a follow up of The Safest Sicilian. It offers a repertoire based on 1.e4 c5 2.Nf3 e6. This time It covers both the Taimanov and the Kan. The pawn structures are almost identical so many ideas work in both variations. At the same time the different move order offers subtleties which may turn decisive for the outcome of the opening battle. Delchev believes that the Sicilian players should know the full range of set-ups after 2...e6. That would allow to choose the most unpleasant system against any particular opponent. For instance, if the White player is narrowly specialised in the English Attack, you may choose to delay ...Nc6. This approach effectively discourages White's set-up with Be3. It is also very good against the fans of an early f4 or the fianchetto with g3.

The book is divided on several parts: playing against Be2; against f4; g3; the third rank set-up Be3+Bd3; the English Attack; the hedgehog structures. Every part begins with a chapter named "Pros and Cons" which discuses the main ideas of the Taimanov and the Kan approaches and offers advice what to choose. The next chapters "Step by Step" present detailed theory. Finally a chapter "Complete Games" offers deep annotations to important games.

Details
Sprache Englisch
Autor Delchev, Alexander
Semkov, Semko
Verlag Chess Stars
Auflage 1.
Medium Buch
Gewicht 440 g
Seiten 340
Erscheinungsjahr 2014
Einband kartoniert
Inhalte

005 Foreword

006 Introduction

OPEN SICILIAN

011 Part 1

The Classical System

3.d4 cxd4 4.Nxd4 Nc6 5.Nc3 Qc7 6.Be2; 4...a6 5.Nc3 Qc7 6.Be2

045 Part 2

The English Attack

3.d4 cxd4 4.Nxd4 Nc6 5.Nc3 Qc7 6.Be3; 4...a6 5.Nc3 Qc7 6.Be3

077 Part 3

The Third Rank Set-Up

4.Nxd4 Nc6 5.Nc3 Qc7 6.Be3 a6 7.Bd3; 4...a6 5.Nc3 Qc7 6.Bd3

123 Part 4

The f4 System

3.d4 cxd4 4.Nxd4 Nc6 5.Nc3 Qc7 6.f4; 4...a6 5.Nc3 Qc7 6.f4

155 Part 5

The Fianchetto

3.d4 cxd4 4.Nxd4 Nc6 5.Nc3 Qc7 6.g3; 4...a6 5.Nc3 Qc7 6.g3

197 Part 6

Kan - the Maróczy Bind

4...a6 5.c4; 5.Bd3

241 Part 7

Taimanov with 5.Nb5

3.d4 cxd4 4.Nxd4 Nc6 5.Nb5 d6

273 Part 8

Rare Lines on 5th and 6th Move

3.d4 cxd4 4.Nxd4 Nc6 5.Nxc6; 5.Nc3 Qc7 6.Nxc6; 6.Qd3; 6.Ndb5

ANTI-SICILIAN SYSTEMS

289 Part 9

The Alapin System

3.c3 d5

301 Part 10

KID Reversed

3.d3

315 Part 11

Rare Lines on Move 3

3.b4; 3.b3; 3.c4; 3.Nc3; 3.Qe2; 3.g3

337 Index of Branches

"The Most Flexible Sicilian" ist ein interessantes Repertoirebuch des Autorenduos Alexander Delchev und Semko Semkov, von denen Delchev die Rolle des Erstbearbeiters ausgefüllt hat. Das Werk ist jüngst im bulgarischen Verlag Chess Stars erschienen.

Die hinter dem Konzept stehende Grundidee ist dadurch gekennzeichnet, dass Schwarz nach den beiden Anfangszügen 1.e4 c5 2.Sf3 e6 ein doppeltes Repertoire an die Hand gegeben werden soll. Je nach Geschmack, Gegner, eigenen Vorlieben etc. kann der Nachziehende zwischen der Taimanov- und der Kan-Variante wählen, zumeist zumindest, also zwischen 4 ... Sc6 und 4 ... a6.

Der Stoff gliedert sich auf 11 Kapitel auf, die wiederum zwei Abschnitten im Werk zugeordnet sind. Im Abschnitt 1, "Open Sicilian", finden sich acht Kapitel mit dem Kernmaterial, im Abschnitt 2 erhält der Leser mehr oder weniger zur Abrundung des Repertoires die "Anti-Sicilian Systems", Kapitel 9 bis 11.

Das Inhaltsverzeichnis hat somit das folgende Gesicht (sinngemäß ins Deutsche übersetzt):

Abschnitt 1: Offener Sizilianer

Kapitel 1: Klassisches System

3.d4 cxd4 4.Sxd4 Sc6 5.Sc3 Dc7 6.Le2; 4...a6 5.Sc3 Dc7 6.Le2

Kapitel 2: Englischer Angriff

3.d4 cxd4 4.Sxd4 Sc6 5.Sc3 Dc7 6.Le3; 4...a6 5.Sc3 Dc7 6.Le3

Kapitel 3: Aufstellung auf der 3. Reihe

4.Sxd4 Sc6 5.Sc3 Dc7 6.Le3 a6 7.Ld3; 4...a6 5.Sc3 Dc7 6.Ld3

Kapitel 4: f4-System

3.d4 cxd4 4.Sxd4 Sc6 5.Sc3 Dc7 6.f4; 4...a6 5.Sc3 Dc7 6.f4

Kapitel 5: Das Fianchetto

3.d4 cxd4 4.Sxd4 Sc6 5.Sc3 Dc7 6.g3; 4...a6 5.Sc3 Dc7 6.g3

Kapitel 6: Kan -Maroczy-Aufstellung

4...a6 5.c4; 5.Ld3

Kapitel 7: Taimanov mit 5.Sb5

3.d4 cxd4 4.Sxd4 Sc6 5.Sb5 d6

Kapitel 8: Seltene Linien im 5. und 6. Zug

3.d4 cxd4 4.Sxd4 Sc6 5.Sxc6; 5.Sc3 Dc7 6.Sxc6; 6.Dd3; 6.Sdb5

Abschnitt 2: Anti-Sizilianische Systeme

Kapitel 9: Alapin-System

3.c3 d5

Kapitel 10: Vertauschter Königsinder

3.d3

Kapitel 11: Seltene Linien im 3. Zug

3.b4; 3.b3; 3.c4; 3.Sc3; 3.De2; 3.g3

"The Most Flexible Sicilian" folgt dem Standardaufbau der Repertoirebücher von Chess Stars. In einem ersten Teil des Kapitels werden die zentralen Ideen ("Main Ideas") der hier behandelten Linien vorgestellt. Es folgt dann die tiefe theoretische Behandlung in "Step by Step", zu übersetzen mit "Schritt für Schritt". Die Überschrift vermittelt einen guten Eindruck dessen, was der Leser von diesem Teil erwarten darf. Vollständige Partien, natürlich von dem Ziel geprägt, Wissen und Verständnis des Lesers zu fördern kommentiert, schließen das Kapitel ab.

Das Besondere von "The Most Flexible Sicilian" liegt darin, dass in den zentralen Kapiteln jeweils sowohl auf die Taimanov- als auch auf die Kan-Variante eingegangen wird. Der Leser erhält somit gleichartig qualifiziert Material für beide Systeme.

Die Autoren äußern sich bei Bedarf auch zu den Vorzügen bzw. Nachteilen des einen Systems gegenüber dem anderen, zudem geben sie Hinweise, für Spieler welcher Natur welches System jeweils besser geeignet sein dürfte.

Die Autoren geben sich Mühe, Grundideen, Pläne, Motive etc. zu beschreiben bzw. darzustellen, was das Verstehen der Systeme nachhaltig unterstützt. So ist "The Most Flexible Sicilian" in meinen Augen ein gesunder Mix aus Text und Varianten, der auch dem noch weniger geübten Spieler Zugang zur Theorie der Systeme verschaffen sollte. Als Eingangsstufe verorte ich das Werk, orientiert an der Spielstärke des adressierten Lesers, im Bereich des unteren Klubniveaus. Allgemeines Wissen zur Eröffnungsbehandlung sollte beim Leser vorhanden sein.

Der erfahrene Spieler, der vor allem auch von sich selbst schon mehr weiß, wird mehr profitieren können. Er kann sich besser zwischen den beiden behandelten Systemen entscheiden, jeweils auf der Basis der speziellen Hinweise der Autoren zu Besonderheiten und Unterschieden.

Unabhängig von der Spielstärke sind englische Sprachkenntnisse erforderlich, um mit dem Buch arbeiten zu können. Die Anforderungen daran sind allerdings niedrig. Man merkt "The Most Flexible Sicilian" an, dass die Buchsprache auch für die Verantwortlichen "nur" eine Fremdsprache ist. Dies meine ich nicht negativ, denn den Leser dürfte es insgesamt wenig kümmern, wenn die eine oder andere sprachliche Wendung etwas ungewöhnlich anmutet, aber eben gut verständlich ist.

Abgeschlossen wird das Werk über ein differenziertes Variantenverzeichnis, das ein bequemes Navigieren über die Kapitel hinweg erlaubt. Es behandelt die beiden behandelten Systeme jeweils auf sich reduziert.

Fazit: "The Most Flexible Sicilian" ist ein gelungenes Werk, das ich dem Spieler empfehlen kann, der sich mit einem Doppelrepertoire auf der Basis des Taimanov- und des Kan-Systems gegen den weißen Anzug mit dem Königsbauern rüsten möchte. Es unterstützt ein gutes Verstehen der Systeme und gibt auch Antworten für den Fall, dass Weiß nicht mit 2.Sf3 reagiert. Mit einer Spielstärke ab dem unteren Klubniveau sollte der Leser gut damit arbeiten können.

Uwe Bekemann

www.BdF-Fernschachbund.de

Juni 2014


The most flexible Sicilian” von GM Delchev und S. Semkov ist eine Erweiterung des Chess-Stars’schen Sizilianischrepertoires! Mit Eröffnungen wie Najdorf und Sveshnikov war es nur abzusehen, dass irgendwann auch die ... e6-Sizilianer an der Reihe sein müssten. Und genau darum geht es in genau diesem Buch.

Der Autor hat sich dabei ein ambitioniertes Ziel gesetzt, indem er quasi zwei Repertoires aufbaut. Die Taimanov-Variante hat einen Bruder, namentlich die Kan-Variante. Welche Zugfolge man wählt, hängt vom eigenen Geschmack ab und vor allem, welche Vorbereitung der Gegner in Petto haben könnte.

Das Buch ist im Stile des Chess-Stars Verlags gehalten:

Es folgt eine Einführung des Kapitels mit den verschiedenen prinzipiellen Ideen und einigen Musterstellungen, die zur Orientierung im Theorieteil dienen sollen.

Danach wird “step by step” die Theorie auseinandergenommen und ins Detail erklärt bzw. analysiert und mit stichhaltigen Varianten untermauert. Immer wieder wird dabei auf aktuelle Referenzpartien verwiesen, die sich in großen Datenbanken wie der Megabase etc. finden lassen.

Abschließend gibt es noch einen Anhang mit Musterpartien, die im Theorieteil ebenfalls zu finden waren und zur Veranschaulichung gewisser Mittelspieltypen dienen, die üblich für eine bestimmte Variante ist.

Diese Drei-Stufen-Methode ermöglicht ein gezieltes Studium der Variante und jeder Spieler kann entscheiden, wie tief er in die Materie einsteigen will. Sei es als Hauptwaffe oder aber nur als Überraschungswahl für den anstehenden Kampf bzw. eine Vorbereitung, in der der Gegner eventuell eine schrecklich niedrige Punkteausbeute bzw. Repertoirelücke aufweist.

Dabei sei zu erwähnen, dass die Analysen nichts für Anfänger sind. Sie richten sich ohne Zweifel an den stärkeren Spieler und verlangen einiges an Verständnis um dynamische Möglichkeiten, Initiative und Nerven, wenn es in die kritischen Abspiele geht.

Wen dies jedoch nicht abscheut, dem rate ich zum Kauf dieses Buches, da es das mit Abstand umfangreichste Buch zur Taimanov/Kan-Variante ist, die derzeit auf dem Markt erhältlich ist!

Lukas Wedrychowski

www.DailyChess.org

Juni 2014


The Most Flexible Sicilian mittels 1.e4 c5 2.Sf3 e6 3.d4 cd 4.Sd4 a6 bzw. Sc6, so lautet das Motto der beiden Autoren Delchev und Semkov.

Abgehandelt werden beide Alternativen, sowohl 4. ... a6 als auch 4. ... Sc6, was zur Taimanov bzw. Kan-Variante führt. Auf den gut 340 Seiten untersuchen die Autoren beide Abspiele mit Hilfe neuester Partien und vergleichbarer Literatur.

Jedes Kapitel wird eingeläutet durch eine allgemeine Einführung, danach folgt ein Step by Step durch die Hauptvariante und abschließend die kompletten Partien. Im Buch finden sich viele Ideen und Anregungen für die eigene Praxis, daneben gibt es aber auch die aktuellsten Erkenntnisse aus der Großmeisterpraxis. Gut gefallen haben mir die vielen verbalen Erläuterungen, ansonsten würde man sich womöglich leicht in den doch strapaziösen Variantengebilden verfangen. Am Ende des Buches gehen die Autoren auch noch auf seltene Abspiele ein und auch dort findet der aufmerksame Leser so manch brauchbaren Hinweis.

Das Buch an sich ist kein Leichtgewicht und natürlich nichts für Anfänger oder Fortgeschrittene, dazu ist das Werk einfach zu sehr auf den Turnierprofi ausgerichtet. Dieser aber, genauso wie der ambitionierte Fernschachspieler, werden von dem umfangreichen Werk sicher profitieren!

Martin Rieger

www.Schach-Welt.de

Mai 2014

The Most Flexible Sicilian

EUR

22.95