Währung:
Sprache:
Toggle Nav
Tel: (02501) 9288 320

Wir beraten Sie gern!

Wir sind für Sie da

Versandkostenfrei

Innerhalb Deutschlands ab 50 €

Warenkorb Warenkorb
Artikelnummer
LOVIGGMSG
Autor

Gewinnen mit Slawisch

256 Seiten, gebunden, Everyman, 1. Auflage 2014, original erschienen 2008

19,95 €
Inkl. 5% MwSt., zzgl. Versandkosten

Inhaltlich unveränderter Nachdruck der deutschsprachigen Auflage von 2009


Die Slawische Verteidigung genießt einen exzellenten Ruf als eine der stärksten schwarzen Antworten auf 1.d4, und es ist kein Zufall, dass sie zum Standardrepertoire nahezu aller bisherigen Weltmeister gehörte. Ein­fach ausgedrückt: die Slawische Verteidigung ist eine klassische Eröffnung, welche Sicherheit mit der Aussicht auf dynamisches Gegenspiel kombiniert.

In diesem Buch untersucht James Vigus dieses System im Detail und präsen­tiert ein umfangreiches und zuverlässiges Repertoire für Schwarz. Basierend auf seiner praktischen Erfahrung und seinem langjährigen Studium dieses Eröffnungssystems erläutert er die Hauptideen für beide Seiten, hebt die taktischen Schlüsselstellen hervor und behandelt alle entscheidenden prak­tischen Fragen sowie Zugfolgen. Dieses Buch vermittelt Ihnen genügend Wissen und Fertigkeiten, damit Sie die Slawische Verteidigung mit Erfolg in Ihrem eigenen Spiel anwenden können.

  • zeigt Antworten auf alle Möglichkeiten von Weiß auf

  • behandelt typische Pläne für beide Seiten

  • geschrieben von einem Spezialisten der Slawischen Verteidigung

Weitere Informationen
Gewicht 510 g
Hersteller Everyman
Breite 16 cm
Höhe 23,5 cm
Medium Buch
Erscheinungsjahr 2014
Autor James Vigus
Sprache Deutsch
Auflage 1
ISBN-13 9783942383 240
Jahr der Originalausgabe 2008
Seiten 256
Einband gebunden

004 Bibliographie

007 Vorwort

009 Einleitung

050 1) Sokolov-Verteidigung: 3.Sf3 Sf6 4.Sc3 dxc4 5.a4 Lf5 6.Se5 Sbd7 7.Sxc4 Sb6

083 2) Holländische Variante: 6.e3 e6 7.Lxc4 Lb4 8.0-0 0-0: Einführung und 9.De2

102 3) Holländische Variante: 9.Sh4 und verwandte Abspiele

118 4) Springer nach rechts: 6.Sh4

127 5) Tolusch-Geller-Gambit: 5.e4

138 6) Alternativen im fünften Zug: 5.e3, 5.Se5 und 5.g3

151 7) Errot-Angriff: 3.Sf3 Sf6 4.e3 Lg4

287 8) Stille Damenzüge: 3.Sf3 Sf6 4.Dc2 und 4.Db3

200 9) Argentinische Verteidigung: 3.Sc3 dxc4

223 10) Abtauschvariante

244 11) Sonstiges

254 Index der Varianten

Rezension zur Originalausgabe "Play the Slav":

Play the Slav, so fordert der Titel des neuesten Everyman-Buches den Leser dazu auf, eine der meist gespielten Eröffnungen auf 1.d4 zu versuchen. Doch woran liegt es, dass fast die gesamte Weltspitze diese Eröffnung anwendet, noch dazu mit sehr guten Ergebnissen? Slawisch ist sehr solide und sicher, gibt dem Nachziehenden noch dazu immer wieder hervorragende Konterchancen und ausreichend Gegenspiel. Kramnik konnte zum Beispiel mit dieser Eröffnung eine der schönsten Partien der Schachgeschichte gegen Kasparow gewinnen (Kasparow-Kramnik, Dos Hermanas 1996, 0-1). Der Autor, FM James Vigus (The Pirc in Black and White, Everyman 2007) nimmt sich nun dieser Eröffnung an und bietet seinen Lesern ein Schwarzrepertoire gegen 1.d4 anhand der slawischen Eröffnung an.

Gleich zu Beginn möchte ich positiv vermerken, dass der Autor in seine Einleitung in diese Eröffnung geschlagene 40 Seiten investiert hat! Unter dem Titel "Introduction" geht er auf strategische wie taktische Feinheiten genauer ein und vermittelt wertvolles Wissen, wie man diese Eröffnung eigentlich spielt. So etwas habe ich bisher sehr selten bei einem Eröffnungsbuch gesehen, wie gesagt, sehr erfreulich! Bei der Angabe der verwendeten Quellen listet Vigus sämtliche wichtigen Slawischpublikationen der letzten Jahre auf, ein Zeichen dafür, dass auch hier sehr gründlich gearbeitet und recherchiert wurde! Die einzelnen Kapitel werden mit allgemeinen Hinweisen eingeläutet, anschließend folgen die ausführlichen Analysen, in denen sehr viele wichtige Partien der letzten Jahre eingepflegt wurden. Leider gibt es kein Spieler- oder Partienverzeichnis, auch das Variantenverzeichnis hätte meiner Meinung nach etwas ausführlicher ausfallen können, hier wirkt es einfach lieblos hingeklatscht. Dafür wurde bei den Analysen augenscheinlich viel Arbeit investiert, Vigus hat alles, was nur annähernd mit Slawisch zu tun hat, für sein Buch verwendet. Weniges wurde ohne Änderungen übernommen, einiges ergänzt und vieles sieht, bzw. liest man zum ersten Mal. Da der Autor das Repertoire mit 1.d4 d5 2.c4 c6 3.Sc3 Sf6 4.Sf3 dxc4 aufbaut, kann der Leser zwar auf ein eng begrenztes System zurückgreifen (das ihm ohne Zweifel gute Dienste leisten wird bei regelmäßiger Anwendung), muss aber selbst noch einiges an Analysen investieren. In einigen Varianten stimme ich nicht ganz mit der Meinung des Autors überein, manchmal hatte ich den Eindruck, kritische Abspiele wurden arg geschönt dargestellt. Ein Beispiel soll zeigen, was ich meine:

1.Sf3 d5 2.d4 Sf6 3.c4 dxc4 4.Sc3 c6 5.a4 Lf5 6.Se5 Sbd7 7.Sxc4 Sb6 8.Se5 a5 9.g3 e6 10.Lg2 Lb4 11.0-0 0-0 12.e3 h6 13.De2 Lh7 14.Td1 Sfd7 15.Sd3 De7 16.e4 Tfd8 17.Lf4 Sf6 18.Se5 Sfd7 mit bequemen Spiel nach weiteren Analysen. Doch statt 18.Se5 hat Weiß andere, bessere Alternativen, wie zum Beispiel 18.Sa2! Sxa4 19.Dc2 Sb6 20.f3 Sh5 21.Saxb4 Sxf4 22.Sxc6 bxc6 23.Sxf4 oder auch 18.Le5!?

Für ein erstes reinschnuppern in slawische Gefilde kann das Buch aber ruhigen Gewissens empfohlen werden, einigermaßen gute Englischkenntnisse vorausgesetzt. Der Leser erhält eine sehr gute Einführung in diese Eröffnung und nebenbei ein Schwarzrepertoire gegen 1.d4, zahlreiche Analysen mit aktuellem Partiematerial ergänzen das Buch, dass auf breiter Ebene sicherlich viel Anklang finden wird.

Mit freundlicher Genehmigung

Martin Rieger, www.freechess.info