Währung:
Sprache:
Toggle Nav
Tel: (02501) 9288 320

Wir beraten Sie gern!

Wir sind für Sie da

Versandkostenfrei

Innerhalb Deutschlands ab 50 €

Warenkorb Warenkorb
Artikelnummer
LXRICKUS
Autor

Kurzgeschichten um Schachfiguren

350 Seiten, kartoniert, Beyer, 5. Auflage 2017

19,80 €
Inkl. 5% MwSt., zzgl. Versandkosten

Mit seinen Kurzgeschichten hat Kurt Richter nach Meinung vieler fachkundiger Leser sein unterhaltsamstes und bestes, sicherlich sein populärstes Buch geschrieben:

Auch mit dieser um- und nachbearbeiteten Auflage eines zeitlosen Klassikers werden diejenigen Schachfreunde bedient, die sich an den zahllosen

Kuriositäten, den verblüffenden Anekdoten, den außergewöhnlichen und seltsamen Ereignissen am und auf dem Schachbrett erfreuen wollen.

Dass hierbei die ausgewogene und wohl dosierte Mischung aus Partie, Studie und Problem im Verein mit der unnachahmlichen Kommentier- und Fabulierkunst Richters den besonderen Reiz ausmacht, entspricht dem bewährten "Rezept" des Autors, der es sich auf die Fahne geschrieben hat, der Langeweile entgegenzuwirken. Wer daher im Schach nicht nur den ernsten Kampf sucht, sondern auch die ablenkende Kurzweil, die geistreiche Zerstreuung, vielleicht eine erholsame Bettlektüre, wird die vorliegende Auswahl immer wieder gerne zur Hand nehmen.

Ein außerordentlich vielfältiges Lesevergnügen, das zugleich der belehrenden Komponente nicht entbehrt, erwartet den Schachfreund, der sich auf Kurt Richters Kurzgeschichten einlässt.

Weitere Informationen
Gewicht 500 g
Hersteller Beyer
Breite 14,7 cm
Höhe 21 cm
Medium Buch
Erscheinungsjahr 2017
Autor Kurt Richter
Sprache Deutsch
Auflage 5
ISBN-13 978-3959200530
Seiten 350
Einband kartoniert
Diagramme 740

011 Vorwort zur 4. Auflage

012 I. All-Menschliches

012 Ein ganz besonderer Glücksfall

013 Niemand wird ohne Fehler geboren!

016 Die Falschmeldung

017 Der Herr N. N.

019 Ein Brief kam zu spät an

021 Remis abgelehnt

022 Probleme, beim Kaffee zu lösen

024 Alles schon da gewesen

026 Die Legende

028 Schachblindheit

030 Namen machen Leute

032 Aus dem Kunstschach

035 Soviel Köpfe, soviel Sinne

036 Ein Gegenstück

039 Der Blick in die Zukunft

040 II. Anregendes

047 Endspiel mit Ideen

052 Vom Lustspiel zum Drama

053 Absicht und Zufall

055 Einst und jetzt

057 Der schrecklichste Angriffszug der Welt

059 Demaskierung

062 Das neue Gewand

064 Plötzlicher Szenenwechsel

067 Wie 1497, so 1936

072 Die Macht der Gewohnheit

074 Das Vorbild

076 Das Schema und die Pointe

082 III. Belehrendes

082 Genug ist besser als zu viel

084 Des Abends um 11 Uhr

085 Studieren? Nein! - Probieren!

087 Schwarz auf weiß

089 Unkenntnis schützt vor Strafe nicht

092 Verloren und geopfert

096"Bauern schlagen sie ohne weiteres!"

099 Ist der Freibauer aufzuhalten?

105 In den ersten Zügen

112 Vergleiche

121 Rüben (am Zuge)

129 Sparsamkeit

130 IV. Erfreuliches

135 Die beiden Damenopfer auf h6 - und noch ein drittes dazu

136 Das schöne Bild der Kreuzfesselung

138 Ein Stiefkind Caissas

142 Epigramme

145 Die zweite Auflage

148 Zwei gegen mehrere

150 Kleine Witze um das Schachmatt

151 V. Ergötzliches

151 Seltsame Geschichte von den Mäusen

153 Der Mond brachte es an den Tag

154 Kleine Scherze eines großen Meisters

155 Zwei sorglose Damen

159 Das Teufelsross

160 Die Tragikomödie

163 Der Engpass

164 Schritt um Schritt

168 Die Reiseabenteuer Seiner Majestät

171 Die Wette

172 VI. Figürliches

172 Der weite Arm der Königin

174 Die Schwenkung

177 Der König - eine starke Figur!?

186 Vom Start bis ins Ziel

189 Die Dame allein

191 Ein Wall von Bauern

193 Gabelbissen

197 Die eleganten Elefanten

203 Freie Bahn der - Königin

208 Die eingefrorenen Figuren

211 Des Schachspiels prächtigste Figur

221 VII. Merkwürdiges

221 Ein Turm verschwand

222 Wie ein deus ex machina

223 Vertauschte Rollen - vertauschte Züge

224 Amoklauf eines Turmes

225 Gedankenübertragung über den Ozean

227"Nix Schach!"

228 Das Faustproblem

229 Vier auf einer Linie

231 Nur mit Bauernzügen

232 Polygamie

237 Zwei Höchstleistungen

239 VIII. Nachdenkliches

239 Des einen Glück ist des anderen Unglück

244 Steter Tropfen höhlt den Stein

246 In sieben Minuten

247 Sich selbst begraben

249 Verkehrte Welt

252 Mit dem Kopf durch die Wand

254 Die graue Theorie

257 Wenn zwei dasselbe tun

263 In der Sackgasse

266 IX. Symbolisches

266 Polizist und Kerkermeister

268 In der Zwickmühle

271 Eine Tür fällt ins Schloss

274 Der Magnet

277 Das Pendel

279 Das Karussell

281 Treppenwitze des Schachspiels

284 Der Bumerang

288 Das Triumvirat

290 Vier Zwillinge

292"Das Herz"

293 Die Spirale

293 X. Verborgenes

293 Nach Jahr und Tag

295 Ob Sekunden, ob Stunden: Mit Sorgen verbunden!

298 Die letzte Zuflucht

301 Der "vergessene" Zug

302"Sesam, öffne dich!"

305 Die verborgenen Hilfsquellen

308 Der "Justizirrtum"

311 Die Eier des Kolumbus

317 Auf Schleichwegen

321 Vom Vorgabespiel

324 Im Vorhof Calssas

327 XI. Zusätzliches

327"Klettermaxe" Bauer

328 Schachkönig fiel herunter

328 Der zerstreute Professor

328 Gedanken des Blindspielers

329 Zusehen ist leichter als Spielen

330 Paradoxer... Turmzug

330 Streit um Partieaufgabe

331 Eine neue Variante

331 Die verspottete Regel

333 Aljechin und das Hufeisen

335"Ein alter vertrottelter König"

336 Türken- und Burenkugeln

337 Der weise König

338 Ein unnötiger Umweg

338 Ja, diese Schachspieler!

339 Mit oder ohne?

340 Eine Halluzination

340 Tartakowers Bonmots

340 Galanter Pomar

341 Die verhinderte Rochade

342"Leicht verrückt"

343 XII. Register