Währung:
Sprache:
Toggle Nav
Tel: (02501) 9288 320

Wir beraten Sie gern!

Wir sind für Sie da

Versandkostenfrei

Innerhalb Deutschlands ab 50 €

Warenkorb Warenkorb
Artikelnummer
LXCROMF
Autor

Magnus Force

How Carlsen beat Kasparov´s record

286 Seiten, kartoniert, Everyman, 1. Auflage 2013

18,60 €
Inkl. 5% MwSt., zzgl. Versandkosten

In December 2012 Magnus Carlsen won the prestigious London Chess Classic and in doing so he became the highest-rated chess player in the history of the game, beating Garry Kasparov's 13-year-old record. Carlsen followed up this performance with another phenomenal tournament win at Wijk aan Zee, pushing his peak rating to an astronomical 2872. He didn’t lose a single game in either tournament.

What is Carlsen's secret? How did an already world-class player succeed in reaching this unprecedented level where he was regularly beating the world's strongest grandmasters? In this book, International Master Colin Crouch provides answers to these questions. Crouch studies Carlsen's progress in recent years and demonstrates how he learned lessons from previous setbacks, turned weaknesses into strengths, losses into draws, and draws into wins. By doing so Carlsen was able to elevate his play to a stratospheric level, but any aspiring chess player can use similar methods to improve their game.

  • The story of Carlsen's record-breaking performances

  • In-depth analysis of Carlsen's games

  • Learn from the World's number one player

Weitere Informationen
Gewicht 560 g
Hersteller Everyman
Breite 17 cm
Höhe 24 cm
Medium Buch
Erscheinungsjahr 2013
Autor Colin Crouch
Sprache Englisch
Auflage 1
ISBN-13 978-1781941331
Seiten 286
Einband kartoniert

003 About the Author

007 Preface

009 Introduction

011 Carlsen`s Losses, 2010-2012

068 The London Classic 2012

156 Wijk an Zee 2013

281 Life goes on...

285 Index of Opponents

286 Index of Opening

Ein sehr interessantes Werk von IM Colin Crouch. Für gewöhnlich beinhaltet ein Buch über einen Spieler die brillanten Partien, die interessantesten Neuerungen und zahlreiche Anekdoten über jene Person. Dieses Buch bricht mit diesem Schema, da Sie zwar den derzeit besten Spieler der Welt unter die Lupe nimmt und die Partien auf ihren Gehalt hin überprüft, jedoch aus einer völlig anderen Perspektive.

Anstatt die zahlreichen Siege des jungen Wikingers zu nehmen, hat der Autor auch die wenigen Verlustpartien des Kämpfers aus Norwegen herausgepickt und im Laufe seiner Recherchen Schlüsselmomente aufgedeckt, in denen sich Carlsen Spiel verbessert hat und ihm die Chance gab, dass nunmehr höchste Rating aller Zeiten zu erreichen! Im ersten Kapitel geht er auf die Niederlagen in den Jahren 2010-2012 ein und zieht einige interessante Lektionen aus ihnen. Zu viel möchte ich hier nicht verraten. Lassen Sie mich nur anmerken, dass so ziemlich jeder Spieler etwas daraus für sein eigenes Spiel gewinnen kann.

Das zweite Kapitel dreht sich rund um die “London Chess Classics 2012“, in denen Magnus einige Musterpartien abgeliefert hat und einen neuen Ratingrekord aufstellte. Die Lektionen aus dem ersten Kapitel (2010-2012) wurden vom Team Carlsen verinnerlicht, verarbeitet und in Stärken umgewandelt, wonach der Norweger nahezu ungehindert von Erfolg zu Erfolg eilt und mittlerweile sogar den Weltmeistertitel errungen hat. Doch bevor er das erreichen konnte, musste sich Magnus Carlsen zahlreichen Herausforderungen im Laufe seiner Karriere stellen. Eine dieser Herausforderungen bestand im alljährlichen Turnier in Wijk aan Zee 2013, welches der Norweger ebenfalls toppen konnte. Bereits hier war klar, dass der junge Mann auf den Thron gehört.

Was mir ganz besonders gut an diesem Werk gefällt ist, dass der Autor im Vergleich zu so vielen anderen auf mehr verbale Erklärungen setzt als Varianten! Es tut unglaublich gut ein Buch zu lesen, welches sich auch auf Anfänger stützt und jene bereichert, die nicht blind einer Schachnotation folgen können. Das Buch liest sich wie ein Roman und ist sehr unterhaltsam geschrieben, was einen tollen Zeitvertreib darstellt, bei dem man zugleich etwas für sein eigenes Spiel tut.

Lukas Wedrychowski

www.DailyChess.org

Februar 2014


Keine Angst! Bei diesem Buch handelt es sich nicht um eine Abhandlung über den Magnus-Effekt (Magnus Force), einem Phänomen der Strömungsmechanik. Auch wer den Titel des Buches vom Internationalen Meister Colin Crouch mit Star Wars und Jedi-Rittern assoziiert ("May the force be with you“ -" Möge die Macht mir Dir sein“) liegt daneben, jedoch nicht so ganz. So wie Luke Skywalker einst nämlich versuchte nicht der dunklen Seite der Macht zu erliegen, ist der junge Norweger Magnus Carlsen für eine Vielzahl von Schachspielern die Lichtgestalt im Schachuniversum. Seine fast magischen Fähigkeiten selbst aus minimalsten Vorteilen noch einen Sieg herauszupressen, ist schon beeindruckend. Der Autor versucht in seinem Buch diesem Geheimnis auf die Spur zu kommen. Welche Faktoren waren letztendlich ausschlaggebend dafür, dass Magnus Carlsen die bisher höchste Elo-Zahl aller Zeiten von 2872 erreichen konnte? Was macht ihn so zur Ausnahme unter den Elitespielern? Um diese Fragen zu beantworten, hat es sich der Autor zur Aufgabe gemacht, die Duelle des Protagonisten gegen die stärkste Gegnerschaft unter die Lupe zu nehmen. In insgesamt 29 Partien werden die Stärken und (ehemaligen) Schwächen des neuen Weltmeisters beleuchtet. Dazu analysiert Crouch zuerst Verlustpartien Carlsens aus der Zeit von 2010 bis 2012 und widmet sich dann den beiden Turnieren "London Chess Classic 2012“ und "Wijk aan Zee 2013“, die Carlsen beide gewinnen konnte.

Das Buch bietet eine gut kommentierte Partieauswahl über Magnus Carlsen inklusive Turniertabellen aus den letzten Jahren. Es werden aber nicht nur die Partien selbst beschrieben. Auch beschäftigt sich der Autor mit den jeweils äußeren Umständen und geht auf psychologische Aspekte ein. Er schafft es sehr gut, eine Brücke zu schlagen zwischen den gespielten Zügen Carlsens und den dahinterstehenden Motiven, die ihn zu solch einem Ausnahmespieler haben werden lassen. Die Partien werden zum Teil mit vielen Erläuterungen kommentiert, sodass natürlich auch ein Lerneffekt beim Leser entsteht. Wer gern Partiesammlungen nachspielt oder ein begeisterter Anhänger des neuen Sterns am Schachhimmel ist, dem sei dieses Buch empfohlen. Nach dem Studium der Lektüre ist dann ja vielleicht auch in einer Ihrer nächsten Partien "die Macht mit Ihnen ... “

Schach-Zeitung