Tel: (02501) 9288 320

Wir beraten Sie gern!

Wir sind für Sie da

Montag bis Samstag geöffnet

Versandkostenfrei

Innerhalb Deutschlands ab 50 €

Warenkorb
Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Zwischensumme
0,00 €

Willkommen in unserem neu gestalteten Online-Shop! Haben Sie Anmerkungen, Fragen oder technische Schwierigkeiten? Schreiben Sie uns gern an info@schachversand.de.

Zur bisherigen Oberfläche geht es hier entlang.

Art.-Nr.: LLRICMES

Mein erstes Schachbuch

Ein Ratgeber für Anfänger

301 Seiten, gebunden, Beyer, 14. Auflage 2019.

27,80 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Zwar hat der bekannte Schachmeister und -schriftsteller Kurt Richter (1900-1969) viele interessante Schachbücher veröffentlicht, aber sein Frühwerk "Mein erstes Schachbuch" gehört eindeutig zu den beliebtesten Lehrbüchern im deutschsprachigen Raum, weil es ebenso unterhaltsam wie lehrreich geschrieben ist.

Grund genug dafür, dass der bekannte Schachautor und -trainer, FIDE-Meister Jerzy Konikowski, dieses Buch für wert befand, es komplett zu überarbeiten und auf einen insgesamt aktuelleren Stand zu bringen. So wurden Übungsaufgaben und Kurzpartien neu aufgenommen und einige Kapitel durch die Hinzufügung aktueller und lehrreicher Beispiele "aufgefrischt". Autor und Verleger hoffen, dass dies alles ganz im Sinne Kurt Richters gewesen wäre, damit auch kommende Generationen noch viel Freude an seinem Werk haben werden.

Das Hauptziel des Buches besteht erklärtermaßen darin, die faszinierende Schönheit des Schachspiels von möglichst vielen Seiten zu beleuchten, um den Leser ganz gewiss zur weiteren Beschäftigung mit dem "Königlichen Spiel" anzuregen.

Details
Sprache Deutsch
Autor Konikowski, Jerzy
Richter, Kurt
Verlag Beyer
Auflage 14.
Medium Buch
Gewicht 810 g
Breite 19,5 cm
Höhe 23,6 cm
Seiten 301
ISBN-13 978-3-95920-080-6
Erscheinungsjahr 2019
Einband gebunden
Diagramme 448
Inhalte

007 Vorwort

008 Index der Kurzpartien

010 Wir spielen eine Schachpartie

010 Das Handwerkszeug

011 Die Gangart der Steine

014 Die Bezeichnung der Felder

015 Berührung mit dem Gegner

016 Das Ziel der Schachpartie

018 Wir spielen eine Schachpartie

020 Zwei Ausnahmen wichtiger Regeln

023Übung macht den Meister 1

033 Die drei Phasen des Spiels

033 Einleitung

034 Die Eröffnung

058 Das Mittelspiel

066 Das Endspiel

075Übung macht den Meister 2

086 60 Kurzpartien

149 Kleines Schachlexikon

168 Kunstschach

168 Kunstschach und Schachkunst

170 Direkte Schachaufgaben

177 Kunststudien

181 Zusammenhang zwischen Studie und Partie

189 Studien der Großmeister

195Übung macht den Meister 3

210 Schach und Sport

210 Die ersten Schritte im Turnier

211 Die Spitzenleistung

211 Anderssen - Kieseritzky

219 Kurzer geschichtlicher Blick

219 Vom Wesir zur Dame

219 Von Philidor zu Carlsen

282Übung macht den Meister 4

293 Kurzweil im Schach

295 Anhang: Moderne Strategie

Rezensionen früherer Auflagen:

Schon kurz nachdem ich die Arbeit zur Vorbereitung der Rezension über "Mein erstes Schachbuch", Untertitel "Ein Ratgeber für (fortgeschrittene) Anfänger" aufgenommen hatte, war mir eines klar: Dieses Buch ist das ideale Geschenk, um einen Verwandten oder Bekannten das Schachspiel so richtig schmackhaft zu machen! Es ist als 13. Auflage, was an sich schon die Güte des Werkes unterstreicht, unter der Autorenschaft von Kurt Richter und Jerzy Konikowski als Imprint des Schachverlags Ullrich im Joachim Beyer Verlag erschienen.

Wenn ich schon mit der Eignung des Buches als Geschenk beginne, dann bleibe ich erst mal weiter beim Leser, für den es besonders gut geeignet ist, also beim Adressatenkreis. Früher lautete der Untertitel des Werkes auf "Ein Ratgeber für den Anfänger", die Ergänzung "(fortgeschrittenen)" wurde erst mit dieser Auflage hinzugefügt. Als Begründung ist zu lesen, dass manche Inhalte, die über die Auflagen hinweg hinzugekommen sind, reine Anfänger überfordern können. Diese Einschätzung teile ich, aber die Klammersetzung um "fortgeschrittene" halte ich für sehr wichtig. "Mein erstes Schachbuch" ist wie jeher weiterhin ein Lehrbuch von der Pike an und erlaubt, das Schachspiel ohne jegliche vorherige Kenntnisse zu erlernen. Nur ausgewählte Inhalte setzen schon ein wenig mehr voraus, und diese leichten Vorkenntnisse erlangt der Leser bereits über "Mein erstes Schachbuch" selbst.

"Mein erstes Schachbuch" zählt zu jenen Büchern, die so etwas wie eine Seele haben. 1946 erschien es als schmales Büchlein und mit Kurt Richter als alleinigem Autor. Spätere Auflagen wurden dann von anderen Autoren bearbeitet, vor allem von Rudolf Teschner und Jerzy Konikowski (ab der 10. Auflage 1998). Die neuen Autoren haben die Inhalte nicht nur auf Stand, also aktuell gehalten, sondern auch permanent Neues eingebracht. So sind aus ursprünglich 84 Seiten (steht im Buch, habe ich vorher nicht gewusst) inzwischen 294 Seiten geworden. Teschner und Konikowski haben dafür gesorgt, dass die Arbeit von Kurt Richter nach dessen Tod im Jahre 1969 erhalten und über die genannten Veränderungen hinaus weiter aufgewertet wurde, sehr zum Vorteil der Leserinnen und Leser.

Zu den Inhalten möchte ich keine umfänglichen Angaben in der Form einer Art Inhaltsverzeichnis machen. Stellen Sie sich vor, was ein gutes Anfängerbuch zum Schach haben sollte! "Mein erstes Schachbuch" hat es! Regeln, Zugmöglichkeiten, Mattbilder, Partien, Eröffnungswissen für den Anfänger, viel Wissenswertes um das Schachspiel als solches, Aufgabenstellungen und Lösungen, der (fortgeschrittene) Anfänger erhält das sprichwörtliche "Rundum-sorglos-Paket".

Wie hält man einen Neuling im Schach bei der Stange? Wie unterstützt man ihn dabei, mit einem Schachbuch zu arbeiten? Mit Humor und geistvollen Sprüchen! "Mein erstes Schachbuch" ist ein Paradebeispiel dafür, wie man ein Schachbuch unterhaltsam und auch fesselnd schreiben kann. Es ist gespickt mit Versen, Sprüchen und Anekdoten, von Wilhelm Busch bis Savielly Tartakower. Ich habe mich dabei ertappt, dass ich genau diese als erstes vollständig lesen wollte und deshalb das Buch in schneller Folge durchgeblättert habe. Schach und geistvoller Witz - so erlernt man das Schachspiel mit Spaß und gut gelaunt.

Ich wünsche und prophezeie "Mein erstes Schachbuch" noch eine lange Zukunft. Und genügend Raum für Aktualisierungen wird es immer geben, das Buch geht mit der Zeit. Mit der nächsten Auflage wird beispielsweise sicher eine neue Definition von Fernschach im Lexikon der Schachbegriffe - jawohl, das gibt es auch - fällig, denn bis dahin wird es fast mit dem Serverspiel gleichzusetzen sein. Und mal sehen, welche Schachgrößen sich bis dahin neu für ein kleines Porträt aufdrängen, noch ein wichtiger Bereich im Buch. Vishy Anand ist für mich ein ganz heißer Kandidat.

Fazit: Diesmal mache ich es mir mit meiner Kauf- und Schenkempfehlung gleich, indem ich mir einen der flotten Sprüche aus "Mein erstes Schachbuch" leihe. "Wenn Sie dieses Buch kaufen, haben Sie einen wichtigen Fehler unterlassen." (Im Original: Wenn Sie das nicht machen, haben Sie einen wichtigen Fehler unterlassen (Seite 21, Stilblüte aus einem Lehrvortrag).

Uwe Bekemann

www.BdF-Fernschachbund.de

Juli 2014


Potpourri für die Jüngsten, mit Grundkurs, Aufgaben, Kurzpartien, Schachlexikon, Kunstschach, Schachgeschichte.

Stefan Bücker


Mit großer Erwartung nahm ich "Mein erstes Schachbuch" von Kurt Richter in der Bearbeitung von Jerzy Konikowski zur Hand, gilt doch das Original, ein 80seitiges Heftchen des Berliner Originals, als eine der besten Einführungen in das Schachspiel überhaupt. Ich bin jedoch nicht glücklich mit der Überarbeitung. Zum einen wurde einer der wichtigsten Grundsätze eines Lehrbuches für Anfänger verletzt: Es darf nicht zu dick sein. Zum anderen sind die Ergänzungen selbst zweifelhaft, da zum Beispiel die Übungsaufgaben und Kurzpartien ein höheres Niveau erfordern, als dem Spieler bislang vermittelt wurde. Das Buch enthält, einmalig für ein Anfängerwerk, eine Einführung in das Kunstschach. Dieses ausgezeichnete Kapitel, von Kurt Richter mit viel Liebe zu den Schönheiten des Schachspiels verfaßt und von Jerzy Konikowski interessant um den Zusammenhang zwischen Studie und Partie erweitert, ist auch für eingefleischte Partieschächer lesenswert.

Sibylle Heyme, Schach 05/98


Das Hauptziel dieses Buches ist, die im Schach liegenden Schönheiten von vielen Seiten zu beleuchten und so zur weiteren Beschäftigung mit dem "Königlichen Spiel" anzuregen.

J. Konikowski, Fernschach International 05/2003

Mein erstes Schachbuch

EUR

27.8